Mond - Geschichte - Der Mond in der Antike 

© Mission Mond
Erdumfang nach Erathostenes
Erathostenes wusste aus Berichten, dass zur Zeit der Sommersonnwende in der Stadt Syene (heute Assuan) die Sonne zur Mittagszeit den Boden eines Brunnens beleuchten kann. Das heißt, die Sonne steht in dieser Zeit senkrecht über dem Brunnen. In dem nördlich davon gelegenen Alexandria aber steht die Sonne zu diesem Zeitpunkt nicht senkrecht am Himmel, sondern ihr Ort weicht von der Senkrechten um einen bestimmten Winkel ab. Denn konnte er mit Hilfe eines einfachen Schattenstabes messen.

Diesen Winkel setzte Erathostenes gleich mit dem Unterschied in der geografischen Breite zwischen Syene und Alexandria. Aus der mehr oder weniger bekannten Entfernung zwischen den beiden Städten von 5000 Stadien ermittelte er einen Gesamtumfang der Erde von 250 000 Stadien. Die Länge eines Stadion kann heute nur ungefähr rekonstruiert werden, woraus sich aber dennoch ein Erdumfang von recht genau 40.000 km ergab.

Eine weitere kleine Fehlerquelle ergibt sich aus Erathostenes’ Annahme, dass Syene und Alexandria auf dem selben Längengrad liegen. Stattdessen liegt aber Syene etwa 3 Grad weiter östlich.

» zurück zum Artikel




 
 

last link check:
22.02.2015

The Network
cc-live - Redaktionsbüro / Internetagenturcc-live

Autor dieses Artikels:  Prof. Dr. Bruno Deiss

In Zusammenarbeit mit dem Physikalischen Verein, Frankfurt a.M.
© 1996 - 2011 cc-live, Internetagentur / Redaktionsbüro

Newsletter: Jeden Monat die neuesten Infos per E-Mail

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie uns!
Die Redaktion ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Internet-Links.