Apollo - Astronauten 


James Benson Irwin
(Colonel, US Air Force; verstorben)



Geburtsdatum:17. Mrz. 1930
Geburtsort:Pittsburgh, Pennsylvania, USA
Sterbedatum:08. Aug. 1991
Sterbeort:Glenwood City, Colorado, USA
Nationalität:Amerikaner
Familienstand:verheiratet, 5 Kinder

Status:Verstorben
Auswahl:5. NASA-Gruppe (1966)
Aktive Zeit:04. Apr. 1966 - 31. Juli 1972
Missionen: 
  1. » Apollo 15
Backup: 
Reserve: 
Flugzeit:12 Tg., 07 Std., 11 Min.
EVA:18 Std., 35 Min.(3 EVA)


Biografie
(x=Alter; A=Ausbildung/Training; B=Berufserfahrung; R=Raumfahrt-Erfahrung)
Jahr x A B R Bemerkungen
1930
17. Mrz.
    Geb. in Pittsburgh, Pennsylvania.
  A  Schulabschluss in Salt Lake City, Utah.
195121AB "Bachelor of Science" in Meereswissenschaften von der United States Naval Academy. Eintritt in US Luftwaffe.
   B Flugtraining auf dem Hondo-Air-Stützpunkt und auf dem Reese-Air-Force-Stützpunkt in Texas.
195727A  "Master of Science" in Luftfahrt- und Gerätetechnik an der University of Michigan.
196131AB Abschluss an der Air Force Experimental Test Pilot School.
196333AB Abschluss an der Air Force Aerospace Research Pilot School.
   B Stationierung mit der F-12 Test Force auf dem Edwards-Air-Force-Stützpunkt in Kalifornien und mit dem AIM 47 Project Office auf dem Wright-Patterson-Air-Force-Stützpunkt in Ohio. Chef im Advanced Requirements Branch im Hauptquartier des Air Defense Command.
   B 7.015 Flugstunden, davon 5.300 in Düsenflugzeugen.
1966
04. Apr.
36  RAusgewählt für die 4. Astronautengruppe.
    RCrew Commander bei den Tests der Mondfähre (LTA-8). Dieses Fahrzeug beendete am 1. Juni 1968 die erste Reihe von thermalen Vakuumtests.
1969
14. Nov.
-

24. Nov.
39  RErsatzpilot der Mondfähre bei der Apollo-12-Mission.
1971
26. Juli
-

07. Aug.
41  RPilot der Mondfähre bei der Apollo-15-Mission mit Commander David R. Scott und dem Pilot der Kommandokapsel Alfred M. Worden. Vierte bemannte Mondlandemission.
1972
31. Juli
42  RAusgeschieden aus der NASA.
1972
31. Juli
42 B Ausgeschieden aus der Air Force.
197261 B Gründer und Vorstandsvorsitzender der religiösen Organisation High Flight Foundation in Colorado Springs, Colorado.
1991
08. Aug.
    Tod durch Herzinfarkt.

Raumfahrt-Erfahrung
Irwin verbrachte 295 Stunden und 11 Minuten im Weltraum, davon 19 Stunden und 14 Minuten bei Außenbordmanövern.

Familienstand
Verheiratet, vier Kinder und ein Adoptivkind.

Ehrungen (Auswahl)
NASA Distinguished Service Medal
Air Force Distinguished Service Medal
Command Pilot Astronaut Wings
Zwei Air Force Commendation Medals
City of New York Gold Medal
United Nations Peace Medal
AIAA Haley Astronautics Award
Drei Ehrendoktortitel von amerikanischen Universitäten
Zahlreiche weitere Ehrungen und Auszeichnungen

Organisationen
Mitglied der Air Force Association
Mitglied der Society of Experimental Test Pilots

Publikationen
1973: „To Rule the Night" zusammen mit William A. Emerson.





 
 
 
 

last link check:
22.02.2015

The Network
cc-live - Redaktionsbüro / Internetagenturcc-live

Autor dieses Artikels:  Redaktionsbüro cclive

© 1996 - 2011 cc-live, Internetagentur / Redaktionsbüro

Newsletter: Jeden Monat die neuesten Infos per E-Mail

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie uns!
Die Redaktion ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Internet-Links.