Mond - Geschichte - Die Himmelsscheibe von Nebra 

© Mission Mond
"Messung" der Sonnenwenden
Vom Zentrum der Scheibe aus betrachtet, überdecken die beiden goldenen Randauflagen einen bestimmten Winkelbereich. Diese Winkelspanne stimmt mit derjenigen Winkelspanne überein, die ein Beobachter der frühen Bronzezeit auf dem Mittelberg beispielsweise am östlichen Horizont zwischen dem nördlichsten (Sommersonnwende) und südlichsten (Wintersonnwende) Aufgangspunkt der Sonne feststellen konnte. Ein entsprechender Winkel ergibt sich für die beiden Untergangspunkte am westlichen Horizont.

» zurück zum Artikel




 
 

last link check:
22.02.2015

The Network
cc-live - Redaktionsbüro / Internetagenturcc-live

Autor dieses Artikels:  Prof. Dr. Bruno Deiss

In Zusammenarbeit mit dem Physikalischen Verein, Frankfurt a.M.
© 1996 - 2011 cc-live, Internetagentur / Redaktionsbüro

Newsletter: Jeden Monat die neuesten Infos per E-Mail

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie uns!
Die Redaktion ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Internet-Links.