Neptun - Einführung 

Magnetfeld + Ringsystem

Bild vergrößernDas Ringsystem Neptuns
©NASA/JPL
»Voyager 2
Das Magnetfeld des Neptun ist noch schiefer als das von Uranus. Seine Achse liegt um mehr als die Hälfte des Planetenradius neben dem Zentrum und ist um 47 Grad gegen die Rotationsachse geneigt, die selbst aber auch nicht senkrecht auf der Bahnebene steht, sondern um 30 Grad gekippt ist.

Auf den Voyager-Aufnahmen kann man sechs neue Neptunmonde sowie vier lichtschwache Ringe sehen. Dass sie im Gegenlicht wesentlich heller erscheinen, lässt Rückschlüsse auf die Größe der Ringteilchen zu.

Bild vergrößernNeptunmonde und Ringsystem
©RedShift CD-ROMs

Zwei der Ringe und die Verdichtungen in dem äußeren Ring enthalten hundertmal mehr staubkorngroße Partikel als die meisten der Uranus- und Saturn-Ringe. Da solche Staubteilchen allmählich abdriften, muss immer wieder für Nachschub gesorgt werden, zum Beispiel durch die Kollisionen zwischen den kleineren Monden.

Weiter:
» Die Atmosphäre




 
 
 
 

last link check:
22.02.2015

The Network
cc-live - Redaktionsbüro / Internetagenturcc-live

Autor dieses Artikels:  C. Vester/cc-live

In Zusammenarbeit mit dem Physikalischen Verein, Frankfurt a.M.
© 1996 - 2011 cc-live, Internetagentur / Redaktionsbüro

Newsletter: Jeden Monat die neuesten Infos per E-Mail

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie uns!
Die Redaktion ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Internet-Links.