Mars - Einführung 

Marskanäle

Bild vergrößernAufnahme der Marsoberfläche
©NASA/JPL/MSSS
»Mars Global Surveyor
1877 meldete der italienische Astronom Schiaparelli die Entdeckung von dunklen Linien auf der Marsoberfläche. Er nannte sie "canali", was im Lateinischen soviel wie Gräben heißt.

Die Entdeckung platzte in eine Zeit, als einige der größten Kanäle fertiggestellt oder geplant wurden (der Suez-Kanal und der Panama-Kanal). So überrascht es nicht, dass der lateinische Fachbegriff in der Öffentlichkeit bald mit dem technischen Begriff Kanal - und damit künstlich angelegt - gleichgesetzt wurde, was Schiaparelli sicher nicht beabsichtigt hatte.

Bild vergrößernLowell's Zeichnungen der Marskanäle
©Lowell Observatory

Percival Lowell, ein begeisterter Astronom in Arizona, fertigte nach eigenen Beobachtungen Dutzende von Zeichnungen dieser vermeintlichen Kanäle an und regte damit die Phantasie der Menschen an - und auch die der Sciencefiction-Autoren.

Man stellte sich eine geheimnisvolle Zivilisation auf dem Mars vor, die ein planetenweites Bewässerungssystem angelegt hatte. Und man glaubte an eine drohende Invasion vom Mars, weil die Marsbewohner irdische Bodenschätze für ihr eigenes Überleben plündern könnten... Vielleicht entstanden diese Phantasien einer aggressiven Zivilisation auf einem anderen Planeten auch nur als Spiegel unserer selbst - zu einer Zeit, als sich die Menschheit anschickte, wissenschaftliche Erkenntnisse für den Bau von Massenvernichtungswaffen zu missbrauchen.

Weiter:
» Die Enträtselung des Marsgesichts




 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

last link check:
22.02.2015

The Network
cc-live - Redaktionsbüro / Internetagenturcc-live

Autor dieses Artikels:  C. Vester/cc-live

In Zusammenarbeit mit dem Physikalischen Verein, Frankfurt a.M.
© 1996 - 2011 cc-live, Internetagentur / Redaktionsbüro

Newsletter: Jeden Monat die neuesten Infos per E-Mail

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie uns!
Die Redaktion ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Internet-Links.