« Chronologie »
ISS - ISS UF-2 (035) - Endeavour (018)  

ISS UF-2
(MPLM-5)

Shuttle Versorgungsflug zur ISS (STS 111):
5. Versorgungsmission mit dem italienischen Mehrzweck-Logistikmodul. Wechsel der ISS Stammbesatzung.


» Daten:
Start:  05. Juni 2002, 21:22 GMT
Ziele:  Manöver: 08. Juni 2002, 14:28 GMT
Außenbordmanöver: 09. Juni 2002, 15:27 GMT
Außenbordmanöver: 11. Juni 2002, 15:20 GMT
Außenbordmanöver: 13. Juni 2002, 15:16 GMT
Ende:  19. Juni 2002, 17:58 GMT
Landung (Erde)
» Crew:  Cockrell, Lockhart, Chang-Diaz, Perrin, Korsun, Trestschow, Whitson, Onufriyenko, Bursch, Walz
» Nutzlast:  ISS UF-2, MPLM, MBS

Bild vergrößernBlick ins Innere des MPLM "Leonardo"
©NASA

Mit dieser Shuttle-Mission löste die fünfte Expeditions-Crew (EC-5) die bisherige Stammbesatzung ab. Die neue Mannschaft besteht aus dem Kommandanten Waleri G. Korsun sowie den Bordingenieuren Sergej J. Trestschow und Peggy A. Whitson.

Mit Hilfe des Mehrzweck-Logistikmoduls "Leonardo" wurden 3.659 kg Versorgungsgüter und Ausrüstungsgegenstände zur ISS gebracht, darunter ein neuer Wissenschaftsschrank für Mikrogravitationsexperimente. Dazu wurde es aus der Ladebucht des Shuttles gehoben und am der Erde zugewandten druckdichten Anschluss (Nadir CBM, Common Berthing Mechanism) des US-Verbindungsknotens "Unity" angedockt. Für die Rückkehr zur Erde wurde "Leonardo" nach dem Entladen mit 2.116 kg nicht länger benötigter Materialien beladen.

Während des ersten Außenbordmanövers befestigten die beiden Shuttle-Astronauten Chang-Díaz und Perrin am Träger der Solarpanele auf der äußeren Backbordseite ITS P6 für den Roboterarm der Station einen weiteren Konnektor (PDGF, Power Data Grapple Fixture), an dem der Arm fixiert werden kann. Anschließend wurde die mobile Plattform (MBS, Mobile Base System) für die Befestigung des Roboterarms auf dem bei der letzten Mission montierten Schienenwagen mit dem Canadarm2 aus der Ladebucht des Shuttles gehoben und in Position gebracht. Die endgültige Montage und Verbindung der Haupt- und Ersatzkabel für die Video- und Datenübertragung sowie des Hauptstromkabels zwischen der mobilen Plattform und dem Schienenwagen erfolgte dann während des zweiten EVA.

Ein drittes Außenbordmanöver war schließlich nötig, um ein defektes Gelenk des Roboterarms Canadarm2 gegen ein Neues auszutauschen. Damit war der Roboterarm der Station wieder voll funktionstüchtig. Mit Hilfe des nun vollständig montierten Schlittenwagens kann er nun entlang der Hauptgitterstruktur ITS S0 verschoben werden, um auch entlegene Außenstellen der Station zu erreichen und weitere Module und Komponenten an ihre jeweiligen Bestimmungsorte zu transportieren.

Nächste Mission:
» ISS EC-5





 
 
 
 

last link check:
22.02.2015

The Network
cc-live - Redaktionsbüro / Internetagenturcc-live

Autor dieses Artikels:  Redaktionsbüro cclive

© 1996 - 2011 cc-live, Internetagentur / Redaktionsbüro

Newsletter: Jeden Monat die neuesten Infos per E-Mail

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie uns!
Die Redaktion ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Internet-Links.