« Chronologie »
ISS - ISS AF-4A (012) - Endeavour (015)  

ISS AF-4A
(ITS P6)

Shuttle Montageflug zur ISS (STS 97):
Anbringung und Inbetriebnahme der Sonnensegel zur Stromversorgung der Internationalen Raumstation.


» Daten:
Start:  01. Dez. 2000, 03:06 GMT
Ziele:  Außenbordmanöver: 03. Dez. 2000, 18:35 GMT
Manöver: 03. Dez. 2000, 19:32 GMT
Außenbordmanöver: 05. Dez. 2000, 17:21 GMT
Außenbordmanöver: 07. Dez. 2000, 16:13 GMT
Ende:  11. Dez. 2000, 23:04 GMT
Landung (Erde)
» Crew:  Jett, Bloomfield, Tanner, Noriega, Garneau
» Nutzlast:  ISS 4A, ITS-P6, LS, IEA, PVAA

Bild vergrößernDetail der Solarpanele
©NASA

Der um einen Abstandshalter (LS, Long Spacer) verlängerte Träger der Solarpanele auf der äußeren Backbordseite ITS P6 wurde mit Hilfe des Space Shuttles in Position gebracht und anschließend beim ersten Raumspaziergang der Mission an der Gitterstruktur ITS Z1 (Integrated Truss Segment - Zenith 1) befestigt und angeschlossen.

In einer späteren Bauphase der Raumstation wird dar Träger ITS P6 dann an ihren endgültigen Bestimmungsort umgesetzt, der sich an der bis dahin montierten Hauptgitterstruktur ITS S0 befindet.

Für die Aufbereitung und Speicherung des mit Hilfe der Photovoltaik-Flügel erzeugten elektrischen Stroms ist die integrierte Ausrüstung (IEA, Integrated Equipment Assembly) des Trägers ITS P6 verantwortlich. Sie besteht aus Batterien, Batterieladeregler, Gleichstromschalter, Solarstromregler, Gleichstromrichter sowie einem photoelektrisches Wärmeregulationssystem mit ammoniakgefüllter Kühlfläche. Das System mit den zwei gegenüberliegenden Solarpanelen (PVAA) hat eine Gesamtspannweite von 73,2 Metern.

Bild vergrößernDie ISS mit den neu installierten Sonnensegeln
©NASA

Nachdem sich die Photovoltaik-Flügel entfaltet hatten, wurden im Verlauf des zweiten Außenbordmanövers weitere Energie- und Datenkabel zwischen den Modulen der Raumstation und der ITS P6 angeschlossen sowie die Ammoniakkühlleitungen verbunden.

Ein dritter Raumspaziergang war nötig, um eine Sonde zu installieren, die an der ITS P6 die elektrische Leistungsfähigkeit von Plasma um die ISS herum misst (FPP, Floating Potential Probe).

Nächste Mission:
» ISS AF-5A





 
 
 
 

last link check:
22.02.2015

The Network
cc-live - Redaktionsbüro / Internetagenturcc-live

Autor dieses Artikels:  Redaktionsbüro cclive

© 1996 - 2011 cc-live, Internetagentur / Redaktionsbüro

Newsletter: Jeden Monat die neuesten Infos per E-Mail

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie uns!
Die Redaktion ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Internet-Links.