« Chronologie »
ISS - ISS AF-3A (008) - Discovery (028)  

ISS AF-3A
(ITS Z1)

Shuttle Montageflug zur ISS (STS 92):
Montage einer Gitterstruktur (Z1), Anbringung einer neuen Andockschleuse (PMA 3).


» Daten:
Start:  11. Okt. 2000, 23:17 GMT
Ziele:  Manöver: 14. Okt. 2000, 18:21 GMT
Außenbordmanöver: 15. Okt. 2000, 14:27 GMT
Außenbordmanöver: 16. Okt. 2000, 14:15 GMT
Manöver: 16. Okt. 2000, 17:36 GMT
Außenbordmanöver: 17. Okt. 2000, 14:30 GMT
Außenbordmanöver: 18. Okt. 2000, 15:00 GMT
Ende:  24. Okt. 2000, 21:00 GMT
Landung (Erde)
» Crew:  Duffy, Melroy, Wakata, Chiao, Wisoff, Lopez-Alegria, McArthur
» Nutzlast:  ISS 3A, Z-1 Truss/SLP, PMA-3/SLP, CMGs, Ku/S-Band, DDCU, IMAX-Kamera

Bild vergrößernDie ISS nach Anbringung des Z1-Verbindungsstücks
©NASA

Die Gitterstruktur ITS Z1 (Integrated Truss Segment - Zenith 1) stellt die Verbindung zwischen dem unter atmosphärischem Druck stehenden Teil der Station und der zu einem späteren Zeitpunkt montierten drucklosen Hauptgitterstruktur ITS S0 der Station her. Auf dieser Rahmenkonstruktion befinden sich Einrichtungen, die die Station mit Elektroenergie versorgen und überschüssige Wärme abstrahlen. Im Verlauf der Raumspaziergänge der Mission wurde die ITS Z1 am oberen druckdichten Anschluss (Zenit CBM, Common Berthing Mechanism) des US-Verbindungsknotens 1 Unity montiert.

Auf dem Verbindungsträger ITS Z1 befindet sich ein Ku-Band-Transmitter. Das Ku-Band ist ein qualitativ hochwertiger Kanal, der u. a. von Fernsehsendern und internationalen Kommunikationssatelliten benutzt wird. Die ISS nutzt ihn als primäres System zum Übertragen der Video- und Nutzlastdaten zum Boden ("return") in digitalem Format. Um eine Übertragung zur Station ("forward") für die Stationssysteme und den Nutzlastbetrieb zu ermöglichen, wurde ein S-Band-System installiert.

Zu den weiteren Arbeiten während der Außenbordmanöver gehörte die Montage des druckbeaufschlagten Kopplungsadapters PMA-3 am (in Flugrichtung) linken druckdichten Anschluss (Backbord CBM) von Unity. Er dient als Schnittstelle zwischen amerikanischen und russischen Modulen und Andocksystemen auf der ISS und soll den Mehrzweck-Logistikmodulen (MPLM, Multi-Purpose Logistics Module) "Raffaello", "Leonardo", und "Donnatello" als Andockschleuse dienen.

Die ebenfalls bei dieser Mission montierten Regelmomentkreisel (CMG, Control Moment Gyroscope) halten die Raumstation in der gewünschten Lage, indem sie Impulse absorbieren, die von störenden Drehmomenten erzeugt werden, die in der Station herrschen.

Nächste Mission:
» ISS AF-2R





 
 
 
 

last link check:
22.02.2015

The Network
cc-live - Redaktionsbüro / Internetagenturcc-live

Autor dieses Artikels:  Redaktionsbüro cclive

© 1996 - 2011 cc-live, Internetagentur / Redaktionsbüro

Newsletter: Jeden Monat die neuesten Infos per E-Mail

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie uns!
Die Redaktion ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Internet-Links.