« Chronologie »
Wostok - Wostok 4 (011) - Wostok A1 (013)  

Wostok 4

Gruppenflug mit Wostok 3, erste Direktübertragung von Fernsehbildern zur Erde.

» Daten:
Start:  12. Aug. 1962, 08:02 GMT
Ende:  15. Aug. 1962, 06:59 GMT
Landung (Erde)
» Crew:  Popowitsch
» Nutzlast:  Leergewicht im Orbit: 4.728 kg

Bild vergrößernNach der Landung
©RSC Energia

Ein Tag nach dem Start von Wostok 3 startete Obersleutnant Pavel R. Popowitsch mit Wostok 4 in eine Erdumlaufbahn. Die beiden Raumschiffe hatten annähernd gleiche Umlaufbahnen: bei Wostok 3 betrug die größte Erdferne 234,6 km, die größte Erdnähe 180,7 km, während bei Wostok 4 diese beiden Werte bei 236,7 km bzw. 179,8 km lagen. Die Piloten beider Raumschiffe berichteten, in 6,5 bis 10,5 km Entfernung voneinander geflogen zu sein. Sie erreichten Sichtnähe und standen mehr als 6 Stunden miteinander in Sprechfunkverbindung.

Der Speiseplan der Kosmonauten stand nur zum Teil in Pastenform zur Verfügung. Außer Wasser, Kaffee und Obstsaft gab es auch Koteletts, Kalbsbraten, Hühnerfleisch, Pastetchen, Sandwichs, Obst und Backwerk. Diese Nahrungsmittel waren in kleinen Stückchen bzw. Scheiben vorbereitet worden, damit sie ganz in den Mund geschoben werden konnten.

Bei einer Pressekonferenz nach den beiden Flügen wurde mitgeteilt, dass beide Kosmonauten im letzten Stadium der Rückkehr zur Erde mit Fallschirmen niedergegangen und etwa 200 km voneinander entfernt gelandet waren. Die Raumschiffe hätten in unmittelbarer Nähe aufgesetzt und seien weiterhin verwendungsfähig geblieben. Weiter gab man bekannt, dass die Raumschiffe nur für je eine Person gebaut worden waren und jedes ungefähr 5 t wog. Pläne für ein Rendezvous hätte es zu keiner Zeit gegeben.

Nächste Mission:
» Wostok 5





 
 
 
 

last link check:
22.02.2015

The Network
cc-live - Redaktionsbüro / Internetagenturcc-live

Autor dieses Artikels:  Redaktionsbüro cclive

© 1996 - 2011 cc-live, Internetagentur / Redaktionsbüro

Newsletter: Jeden Monat die neuesten Infos per E-Mail

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie uns!
Die Redaktion ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Internet-Links.