Gemini - Astronauten 


Thomas Patten (Tom) Stafford
(Lieutenant General, US Air Force, im Ruhestand)



Geburtsdatum:17. Sep. 1930
Geburtsort:Weatherford, Oklahoma, USA
Nationalität:Amerikaner
Familienstand:verheiratet, 2 Kinder

Status:Ausgeschieden
Auswahl:2. NASA-Gruppe (1962)
Aktive Zeit:17. Sep. 1962 - 01. Nov. 1975
Missionen: 
  1. » Gemini 6

  2. » Gemini 9

  3. » Apollo 10

  4. Apollo-Sojus-Test-Projekt
Backup: 
Flugzeit:21 Tg., 03 Std., 43 Min.


Biografie
(x=Alter; A=Ausbildung/Training; B=Berufserfahrung; R=Raumfahrt-Erfahrung)
Jahr x A B R Bemerkungen
1930
17. Sep.
    Geb. in Weatherford, Oklahoma.
  A  Schulabschluss in Weatherford, Oklahoma.
195221AB "Bachelor of Science" an der United States Naval Academy; Eintritt in die US Air Force als Lieutenant.
1953
Sep.
23 B Fliegerabzeichen auf dem Connally-Air-Force-Stützpunkt in Waco, Texas.
  AB Abschluss des Abfangjägertrainings für Fortgeschrittene; Mitglied des 54. Flugabfanggeschwaders auf dem Ellsworth-Air-Force-Stützpunkt in Rapid City, South Dakota.
1955
Dez.
25 B Pilot des 46. Abfangjägergeschwaders auf dem Hahn-Air-Force-Stützpunkt in Deutschland. Flugleiter und Offizier für Flugtests; Pilot der F-86D.
   B Fluglehrer für Testflüge. Leitende Mitarbeit an der Ausarbeitung von Testflug-Handbüchern. Co-Autor des "Pilot’s Handbook for Performance Flight Testing" und des "Aerodynamics Handbook for Performance Flight Testing".
   B Pilot für 127 verschiedene Flugzeuge und Hubschrauber.
1962
17. Sep.
32  RAusgewählt für die 2. Astronautengruppe.
1965
23. Mrz.
34  RErsatzpilot der Gemini-3-Mission.
1965
15. Dez.
-

16. Dez.
35  RPilot der Gemini-6-Mission mit Commander Walter Schirra.
1966
03. Juni
-

06. Juni
35  RCommander der Gemini-9-Mission mit Pilot Eugene A. Cernan.
1966
08. Aug.
-

1968

Okt.
35  RLeiter der Missionsplanungsanalysen und der Softwarenentwicklung für die Astronautengruppe des Apolloprojekts.
1968
11. Okt.
-

22. Okt.
38  RErsatz-Commander bei der Apollo-7-Mission.
1969
18. Mai
-

26. Mai
38  RCommander der Apollo-10-Mission mit dem Pilot der Mondfähre Eugene A. Cernan und dem Pilot der Kommandokapsel John W. Young.
1969
Juni
38  RAls Leiter der Astronautengruppe verantwortlich für die Auswahl der Mannschaft für die Apollo- und Skylab-Projekte sowie für Koordination, Zeitplanung und Kontrolle aller Aktivitäten der NASA-Astronauten.
1971
Juni
40  RStellvertretender Direktor für die Betreuung der Flugmannschaften im NASA-Zentrum für bemannten Raumflug. Er assistierte dem Direktor bei der Planung und Einführung von Programmen, Simulationen und Training für die Astronautengruppe.
1975
15. Juni
-

24. Juni
44  RCommander des Apollo-Soyuz-Test-Projekts (ASTP): Erstes Treffen von amerikanischen Astronauten und sowjetischen Kosmonauten im Weltraum.
1975
09. Aug.
45 B Beförderung zum Major Officer.
1975
14. Nov.
46  RAusgeschieden aus der NASA.
1975
Nov.
46 B Commander des Air Force Test Centers; erster Träger der Air Force Command Pilot Astronaut Wings.
1978
Mrz.
48 B Beförderung zum Lieutenant General.
1978
Mai
48 B Stellvertretender Leiter für Personal, Forschung & Entwicklung sowie Akquisition im Hauptquartier der USAF, Washington, D.C.
1979
Nov.
49 B Ausgeschieden aus der Air Force.
1990
Juni
59 B Vizepräsident Quayle und NASA-Administrator Admiral Richard Truly machten General Stafford zum Leiter eines unabhängigen Teams aus 40 Vollzeit- und 105 Teilzeitmitarbeitern aus DoD, DoW und NASA zur Beratung über Präsident Bush’s Vision einer Rückkehr zum Mond und zur Marserforschung. Vollendung der Studie "America at the Threshold" - eine "Straßenkarte" für die nächsten 30 Jahre der bemannten Raumfahrt. 1991 Pressekonferenz von Stafford und Quayle im Weißen Haus zur Vorstellung des Programms.
   B Mitbegründer der Firma Technical Consulting Firm of Stafford, Burke, and Hecker, Inc. in Alexandria, Virginia. Im Vorstand von sechs Unternehmen. Berater zahlreicher Regierungsbehörden wie der NASA und Air Force Systems Command. Verteidigungsberater im Ronald-Reagan-Wahlkampf, Mitglied in dessen Übergangsteam. Im Vorstand von National Research Council’s Aeronautics und des Space Engineering Board. Mitglied im Komitee für wissenschaftliche und technische Programmbeurteilungen der NASA. Vizepräsident des Quayle’s Space Policy Advisory Council.

Raumfahrt-Erfahrung
Stafford verbrachte 507 Stunden und 43 Minuten im Weltraum.

Familienstand
Verheiratet mit Linda Ann Dishman, zwei Töchter aus erster Ehe mit Faye L. Shoemaker.

Hobbies
Jagen, Schnorcheln, Fischen, Schwimmen.

Ehrungen (Auswahl)
Zwei NASA Distinguished Service Medals
Zwei NASA Exceptional Service Medals with 3 Oak Leaf Clusters
Air Force Command Pilot Astronaut Wings
Air Force Distinguished Flying Cross
American Institute of Aeronautics and Astronautics Award
Zwei Harmon International Aviation Trophies
National Academy of Television Arts and Sciences Special Trustees Award
NASA Medal for Outstanding Leadership
Cingressional Space Medal of Honor
Mitglied der Astronaut Hall of Fame
Ehrendoktortitel der Universität von Cordoba, Argentinien
Mehrere Ehrendoktortitel von amerikanischen Universitäten
Zahlreiche weitere Ehrungen und Auszeichnungen

Organisationen
Mitglied der American Astronautical Society
Mitglied des American Institute of Aeronautics and Astronautics
Mitglied der Society of Experimental Test Pilots
Mitglied der Freimaurer






 
 
 
 

last link check:
22.02.2015

The Network
cc-live - Redaktionsbüro / Internetagenturcc-live

Autor dieses Artikels:  Redaktionsbüro cclive

© 1996 - 2011 cc-live, Internetagentur / Redaktionsbüro

Newsletter: Jeden Monat die neuesten Infos per E-Mail

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie uns!
Die Redaktion ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Internet-Links.