« Übersicht »
Galileo - Atlantis (005)  

 « vorheriges
nächstes » 
© NASA/JPL

Falschfarben-Aufnahme des Mondes
08. Dez. 1990: Diese Aufnahme wurde aus 15 Einzelbildern zusammengesetzt, die unter Verwendung von verschiedenen Filtern gemacht wurden. Zum Zeitpunkt der Aufnahme befand sich Galileo rund 425.000 Kilometer vom Mond und etwa 69.000 Kilometer von der Erde entfernt.

Die Falschfarben-Darstellung ermöglich Rückschlüsse auf die geologische Zusammensetzung der Oberfläche des jeweiligen Gebiets. Hochebenen sind häufig rot eingefärbt, während Mare meist blau und orange eingefärbt sind. Die Farbe Blau lässt Rückschlüsse auf höhere Titanvorkommen zu. Dagegen enthalten die orangefarbenen Regionen geringere Anteile an Titan. Der blaue Fleck des Mare Tranquillitatis (Meer der Ruhe) ist folglich reicher an Titan als das Mare Serenitatis (Meer der Heiterkeit) links oben.

Blaue und orangefarbene Bereiche dominieren die Lavaströme im Oceanus Procellarum (Ozean der Stürme) auf der linken Mondhälfte dieser Aufnahme. Die kleinen violetten Gebiete in der Nähe der Bildmitte sind pyroklastische Auswürfe von Vulkan-Explosionen.

Gut sichtbar am unteren Rand des Bildes ist der relativ junge Krater Tycho mit seinem Durchmesser von rund 85 Kilometern.





 
 
 
 

last link check:
22.02.2015

The Network
cc-live - Redaktionsbüro / Internetagenturcc-live

Autor dieses Artikels:  Redaktionsbüro cclive

© 1996 - 2011 cc-live, Internetagentur / Redaktionsbüro

Newsletter: Jeden Monat die neuesten Infos per E-Mail

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie uns!
Die Redaktion ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Internet-Links.