« Übersicht »
Apollo - Experimente 

Wärmefluss-Experimente

Bild vergrößernALSEP
©NASA
»Apollo 17
Mit den Wärmefluss-Messgeräten wurde der Energietransport aus dem Mondinnern in den oberen 3 Metern des Mondbodens untersucht.

Bei den Missionen Apollo 15, Apollo 16 und Apollo 17 waren die Geräte Teil des ALSEP Experimentmoduls (Apollo Lunar Surface Experiments Package).

Um die Messungen durchzuführen, bohrten die Astronauten 2 Löcher von jeweils 3 m Tiefe in den Mondboden. Darin wurden die beiden 1,2 Meter langen Temperaturfühler zur Differenzmessung eingelassen. Nachdem das erste Loch bei der Apollo 16 Mission gebohrt war und der Sensor eingelassen, riss das Verbindungskabel ab, so dass das Experiment nicht mehr durchgeführt werden konnte.

Der heutige Wärmefluss an der Oberfläche des Mondes gibt wertvolle Hinweise über die innere chemische und thermische Struktur des Mondes. Auch müssen die Modelle zur Mondentwicklung an die derzeitigen Messwerte angepasst werden.

An beiden Landeplätzen betrug der Wärmefluss etwa 0,03 Watt pro Quadratmeter. Der Wärmestrom ist höchstwahrscheinlich auf den radioaktiven Zerfall von Uran, Kalium und Thorium im Innern des Mondes zurückzuführen.





 
 
 
 

last link check:
22.02.2015

The Network
cc-live - Redaktionsbüro / Internetagenturcc-live

Autor dieses Artikels:  Prof. Dr. Bruno Deiss

© 1996 - 2011 cc-live, Internetagentur / Redaktionsbüro

Newsletter: Jeden Monat die neuesten Infos per E-Mail

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie uns!
Die Redaktion ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Internet-Links.