Apollo - Astronauten 


Donn Fulton Eisele
(Colonel, US Air Force; verstorben)



Geburtsdatum:30. Juni 1930
Geburtsort:Columbus, Ohio, USA
Sterbedatum:02. Dez. 1987
Sterbeort:Tokio, Japan
Nationalität:Amerikaner
Familienstand:verheiratet, 6 Kinder

Status:Verstorben
Auswahl:3. NASA-Gruppe (1963)
Aktive Zeit:18. Okt. 1963 - 01. Juni 1972
Missionen: 
  1. » Apollo 7
Backup: 
Reserve: 
Flugzeit:10 Tg., 20 Std., 09 Min.


Biografie
(x=Alter; A=Ausbildung/Training; B=Berufserfahrung; R=Raumfahrt-Erfahrung)
Jahr x A B R Bemerkungen
1930
23. Juni
    Geb. in Columbus, Ohio.
  A  Schulabschluss an der West High School in Columbus, Ohio.
195222A  "Bachelor of Science" an der United States Naval Academy.
  AB Air-Force-Offizier und Absolvent der Air Force Aerospace Research Pilot School auf dem Edwards-Air-Force-Stützpunkt in Kalifornien.
   B Projekttechniker und Testpilot des Air Force Special Weapons Center auf dem Kirtland-Air-Force-Stützpunkt in New Mexico. Testpilot für Waffenentwicklungsprogramme.
196029AB "Master of Science" in Raumfahrttechnik am Air Force Institute of Technology auf dem Wright-Patterson-Air-Force-Stützpunkt in Ohio.
   B 4.200 Flugstunden, davon 3.600 in Düsenflugzeugen.
1963
17. Okt.
33  RAusgewählt für die 3. Astronautengruppe.
1967
Jan.
37  RErsatzpilot der Mondfähre bei der Apollo-1-Mission.
1968
11. Okt.
-

22. Okt.
38  RPilot der Kommandokapsel bei der Apollo 7-Mission. Mit Commander Walter M. Schirra, Jr. und dem Pilot der Mondfähre Walter Cunningham. Erster bemannter Flugtest der dritten US-Raumschiffgeneration.
1969
18. Mai
-

26. Mai
38  RErsatzpilot der Kommandokapsel bei der Apollo-10-Mission.
1972
01. Juli
42  RAusgeschieden aus der NASA.
1972
01. Juli
42 B Ausgeschieden aus der Air Force.
1972
01. Juli
42 B Leitung des U.S. Peace Corps in Thailand.
   B Verkaufs-Manager der Marion Power Shovel Company, einem Unternehmen der Dresser Industries.
   B Betreuung der Privat- und Geschäftskonten für die Investmentfirma von Oppenheimer & Company.
1987
02. Dez.
57 B Tod durch Herzinfarkt auf einer Geschäftsreise nach Tokio.

Raumfahrt-Erfahrung
Eisele verbrachte 260 Stundenund 9 Minuten im Weltraum.

Familienstand
Verheiratet, vier Kinder aus erster Ehe, zwei Kinder aus zweiter Ehe.

Ehrungen (Auswahl)
NASA Exceptional Service Medal
Air Force Senior Pilot Astronaut Wings
Air Force Distinguished Flying Cross
1969: AIAA Haley Astronautics Award
1969: National Academy of Television Arts and Sciences Special Trustees Award
Zahlreiche weitere Ehrungen und Auszeichnungen

Organisationen
Mitglied von Tau Beta Pi
Mitglied der National Engineering Society






 
 
 
 

last link check:
22.02.2015

The Network
cc-live - Redaktionsbüro / Internetagenturcc-live

Autor dieses Artikels:  Redaktionsbüro cclive

© 1996 - 2011 cc-live, Internetagentur / Redaktionsbüro

Newsletter: Jeden Monat die neuesten Infos per E-Mail

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie uns!
Die Redaktion ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Internet-Links.